„Et bliev nix wie et wor.“

17_DV_titel

Bundesweites Strategietreffen der Planerinnen Netzwerke

Gemäß §5 des Rheinischen Grundgesetzes ist Veränderung die einzige Konstante. In diesem Sinne hat in diesem Jahr die ai nw zum bundesweiten Strategietreffen in Düsseldorf eingeladen. Vertreterinnen der BauFrauen , n-ails., PIA , FOPA und der architektinnen initiative nw kamen zusammen, um Neuerungen und Entwicklungen aus den Netzwerken auszutauschen, die (inter-)nationale Vernetzung zu fördern, und Pläne für die Zukunft zu schmieden. Abgerundet wurde das sich über drei Tage erstreckende Programm durch gemeinsame kulinarische Erlebnisse bei schönstem Sonnenschein und eine Architekturführung durch den Düsseldorfer Medienhafen.

Das erste Mal durften wir dieses Jahr auch Teilnehmerinnen aus Österreich begrüßen – ein großer Erfolg und Zeichen dafür, dass der Dachverband auch über die Ländergrenzen hinweg als Interessenvertretung für Planerinnen wahrgenommen wird. Doch es bleibt noch viel zu tun: Der Workshop hat ergeben, dass sich viele Frauen in der Baubranche noch immer berufspolitisch unterrepräsentiert fühlen. Hier gilt es bestehende Strukturen zu durchbrechen und offener zu gestalten. Auch die nur schleppend voranschreitende Entwicklung hin zur gleichberechtigten Bezahlung wird weiterhin als Belastung empfunden.

Die Planerinnen Netzwerke bleiben dran – gemeinsam, sozial, innovativ.

17_DV_gruppeDie Teilnehmerinnen des diesjährigen Strategietreffens der Planerinnen Netzwerke © ai nw

Zum Fotoprotokoll für unsere Mitglieder